Aktuell

Wir bedanken uns im Namen all unserer Schützlinge!

03.12.2019
Es ist wirklich schwer in Worte zu fassen, welche emotionale Berg- und Talfahrt wir die letzten Tage erlebt haben und wie sehr wir zum Ausdruck bringen möchten wie dankbar wir Euch sind und was Ihr wunderbares vollbracht habt. Ich werde es dennoch versuchen…

Am Freitag, den 29.11.2019 waren wir völlig am Boden zerstört, verzweifelt und sowohl physisch als auch psychisch erschöpft. Wir hatten kein Geld mehr in der Kasse, zwei geplante, teure Operationen anstehen und dann kam noch die ungeplante OP von Fundhund Manni hinzu und unser absoluter Notfall der Welpe Billy. Ich wusste, dass wir richtig Probleme hatten, um überhaupt nur eine der Rechnungen bezahlen zu können und doch konnte ich am späten Freitagabend den kleinen Welpen nicht im Stich lassen. Ich wusste auch, dass die OP für Billy mindestens 1.400 – 2.000 Euro zusätzlich kosten würde und wir somit im Dezember für mindestens  9.000 – 10.000 Euro in der Kreide stehen würden, ohne die laufenden Betriebskosten mitzurechnen. Wir haben zwar ein Notfallsparbuch, aber auch dies hätte wahrscheinlich nicht ausgereicht, um die kommenden Wochen zu überstehen. Als ich dann am Freitagabend mit dem kleinen, verletzten Baby in der Hand nach Hause kam, war Drane den Tränen nahe, weil sie nicht mehr weiter wusste und aufgrund unserer finanziellen Lage verzweifelt war, aber sie hat mir in keinem Moment einen Vorwurf gemacht, sondern sich gleich um den Kleinen gekümmert und einfach gehofft, dass irgendwie alles gut wird. Wir haben uns dann dazu entschlossen, einen Spendenaufruf zu veröffentlichen und um Hilfe zu bitten. Was darauf folgte war eine Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität, wie wir es in 20 Jahren noch nicht erlebt haben. Natürlich hatten wir uns erhofft, dass einige Spenden uns erreichen werden, aber dass innerhalb von knapp 36 Stunden so viel zusammenkommt und wir in der Lage sind alle Operationen und Tierarztkosten zu zahlen, ist einfach ein Wunder. Es waren sehr viele Spender, die uns per Überweisung, Paypal oder direkt hier im Tierrefugium Hanau Geld für unsere Schützlinge gespendet haben. Unsere Telefone liefen heiß, die Facebook-Beiträge wurden dutzendweise geteilt und, und, und… einfach unglaublich!

Im Internet und per Mail wurde einige Male geschrieben „Ihr seid Engel für die Tiere!“. Wir mögen es eigentlich nicht so für etwas gelobt zu werden, dass wir von Herzen gerne machen und dass wir als unsere Berufung sehen. Aber in den letzten Tagen wurde uns klar, dass wir mit solchen Freunden des Tierrefugium Hanau eine ganze Armee an Engel sind und mit Euch im Rücken noch viele, viele notleidende Tiere retten können.

Es gibt Momente im Leben, die man nie vergisst, weil sie so einmalig sind. Ihr habt uns einen solchen Moment geschenkt. Wir danken Euch allen nicht nur für die Spenden, die Ihr getätigt habt, sondern auch für das Vertrauen, dass Ihr uns damit ausgesprochen habt, für die Kraft und die Motivation, die Ihr uns in einer unserer dunkelsten Stunde wiedergeschenkt habt und für Eure Liebe, die wir gerne ungefiltert an unsere Schützlinge weitergeben.
Jeden Tag, jede Stunde und jede Minute!

Danke,
Drane, John und Giovanna
und alle Herzen des Tierrefugium Hanau

Neues von unseren Patienten

02.12.2019
FRIDOLIN, unser Ziegenlämmchen haben wir über den Berg gebracht. Er frisst, ist munter und die Temperatur ist auch wieder normal, so dass wir sagen können er hat alles überstanden und wird uns noch lange, lange Freude bereiten!

 

 

MANNI, Mannis Op war heftig. Nach ausgiebigen Röntgen, CT und Untersuchung, können wir einen Tumor ausschließen. Allerdings mussten dem kleinen Mann alle (!) Zähne gezogen werden.Die Zähne waren in so einem schlechten Zustand, wie sie die Tierärztin lange nicht mehr gesehen hat. Es hatten sich auch Fisteln gebildet und diese müssen natürlich beobachtet und nachbehandelt werden. Wir hoffen nun auch, dass sich nach der Zahnbehandlung sein Fressverhalten normalisiert und er nicht ständig erbrechen muss.

 

 

BILLY, unser kleiner schwerverletzter Welpe wurde heute auch operiert. Die OP war komplizierter als angedacht. Das gebrochene Bein mußte mehrfach verschraubt werden. Die Heilungschancen sind noch nicht genau vorhersehbar, aber wenn alles gut verläuft könnten wir Glück haben und das Bein wird wieder voll einsatzfähig. Billy ist sehr erschöpft und hat Schmerzen, aber wir tun alles menschenmögliche, um ihn aufzumuntern. Der Kleine braucht jetzt einfach ganz viel Ruhe, Liebe und Zuwendung, um dieses Trauma zu verarbeiten. Da Billy die nächsten drei Wochen absolut geschont und in der Bewegung eingeschränkt werden muss, sind wir auf der Suche nach einem kleinen welpengeeigneten Laufstall! Wenn irgendjemand der dies liest sowas oder ähnliches über hat, würden wir uns sehr darüber freuen!

 

DANILO hat seine OP gut überstanden und nun muss alles gut verheilen. Es dauert nun ca. eine Woche um sagen zu können ob sie wirklich erfolgreich war, aber wir haben bereits jetzt das Gefühl das er sehen kann ❤️
Er ist zielstrebig auf Drane und Nina zu gelaufen und hat ihnen gezielt ins Gesicht geschaut und mit dem Schwänzchen gewackelt. Danach ist er zu allen Hunden, und hat sie sich angeschaut.
Danilo bekommt jetzt alle 30 Minuten spezielle Augentropfen und muss jeden Tag in der Augenklinik vorgestellt werden.

 

 

Wir sind erst einmal heilfroh, dass unsere Herzen alles gut überstanden haben und uns heute ein kleines Logistisches Meisterstück gelungen ist und wir drei Operationen in drei verschiedenen Tierkliniken gemanagt haben. Danke an unser Team für das Halten der Stellung im Tierrefugium.

Unser Dank ist unermeßlich und wie bereits angekündigt werden wir uns noch in einem gesonderten Post für Euer aller Hilfe, ohne die wir das alles nie geschafft hätten bedanken!

Absoluter Notfall – Welpe Billy schwerverletzt!

30.11.2019
Erst gestern haben wir einen Bericht veröffentlicht, in welchem wir über unsere anstehenden Tierarztkosten berichten. Als wäre das nicht schon genug, haben wir am gestrigen Abend einen absoluten Notfall abgegeben bekommen. Der 3 Monate alte Welpe Billy wurde uns schwerverletzt und vor Schmerzen laut schreiend überlassen, weil man kein Geld für den Tierarzt habe. Wir möchten diese Abgabe nicht weiter kommunizieren, allerdings haben wir hier ganz eindeutig den Leuten unsere Meinung kundgetan.
Wir sind gestern abend direkt zum tierärztlichen Notdienst gefahren und dort erhielten wir dann die niederschmetternde Nachricht, dass der Kleine einen extrem komplizierten Bruch des Oberschenkels hat, die Hüftpfanne ist kaputt und die Wirbelsäule ist am Anfang der Schwanzwirbel verschoben/gebrochen. Am heutigen Tage laufen die Telefone heiß und es werden tierärztliche Experten gefragt, wie, wann und ob überhaupt eine OP in Frage kommt, um das Bein zu retten. Bis das geklärt ist, steht der Kleine unter starken Schmerzmitteln und muss ruhig gelagert werden. Wir kümmern uns natürlich rund um die Uhr, um unseren Patienten und werden alles Nötige veranlassen. Allerdings gehen wir jetzt, was unsere finanzielle Situation angeht, wirklich auf dem Zahnfleisch. Schon bevor wir Billy abgegeben bekommen haben, war die Situation aufgrund der großen anstehenden Operationen sehr angespannt, jetzt ist sie absolut grenzwertig und für das Tierrefugium Hanau auch existenziell bedrohlich.

Wir rufen wirklich ganz, ganz selten zu Spendenaktionen auf, doch jetzt brauchen wir wirklich finanzielle Unterstützung, um die kommenden Tierarztkosten stemmen zu können!

Wir können nur helfen, wenn wir Hilfe bekommen!
Spenden unter dem Vermerk „Tierarztkosten – Operationen“ können auf unser Vereinskonto getätigt werden:

Frankfurter Volksbank
IBAN: DE61 5019 0000 6001 4549 92
BIC: FFVBDEFF

 

UPDATE ZU WELPE BILLY (30.11.2019 – 18.00 Uhr)
Wir müssen uns erst einmal bei allen Unterstützern bedanken. Es erreicht uns hier eine Welle der Hilfe, wie wir sie noch nicht erlebt haben. Ehrlich gesagt fehlen uns hier die Worte. Wir werden uns hierzu nochmal gesondert äußern, aber vorab schon mal wollen wir Euch allen wunderbaren Freunden des Tierrefugium Hanau unseren herzlichen Dank zum Ausdruck bringen. Wir sind wirklich überwältigt!!!

Mit dem kleinen BILLY waren wir heute im Notdienst in der Tierklinik Kalbach. Dort wurde er noch einmal eingehend untersucht. Der vermutete Wirbelbruch hat sich zum Glück NICHT bestätigt. Allerdings wurde im Rahmen der Untersuchung noch festgestellt, dass dieses kleine, zarte 2 Kg Baby außer dem Oberschenkelbruch auch noch 5 (!) gebrochene Rippen hat. Er muss jetzt stationär in der Klinik bleiben und wird am Montag operiert. Er ist völlig fertig, versteht die Welt nicht mehr und hat auch große Schmerzen. Die Prognosen für das Bein stehen nach Aussage des behandelnden Tierarztes nicht schlecht. Wir hoffen, dass alles gut gehen wird und der kleine Schatz das Erlebte bald vergessen kann und wie ein ganz normaler Welpe aufwachsen kann. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden…

Schwere Operationen stehen an…

29.11.2019
In den kommenden Tagen stehen einige schwere Operationen für die Schützlinge des Tierrefugium Hanau an. Diese bringen uns sowohl finanziell als auch personell an unsere Grenzen.

Am 02. Dezember lassen wir DANILO am Auge operieren. Er ist aufgrund eines grauen Stars erblindet. Nach langen Gesprächen mit der Tieraugen-Ärztin Dr. Nina Müller, sind wir hoffnungsvoll, dass Danilo nach der Operation wieder sehen kann. Dies wollen wir ihm natürlich ermöglichen. Die Operation kostet pro Auge ca. 1.000 Euro.

BUDDY, die französiche Bulldogge bekommt aufgrund ihrer zu kurz gezüchteten Nase kaum noch Luft und hat massive Atemprobleme. Deswegen wird er in der Tierklinik Hofheim operiert. Die aufwändige OP wird je nach Aufwand ca. 2.000 – 2.500 Euro kosten, aber wir erhoffen uns davon, dass Buddy danach viel besser atmen kann und nicht wie in der Vergangenheit, schon bei leicht erhöhten Außentemperaturen, gleich kollabiert.

Unser Fundhund MANNI wird ebenfalls am 02. Dezember operiert. Bei ihm steht eine Herzultraschalluntersuchung, eine komplette Zahnsanierung und eine Endoskopie an. All diese Maßnahmen müssen getroffen werden, da Manni große Probleme beim Futtern hat und alles gegessene sofort wieder erbricht. Wir haben hier noch keinen Kostenvoranschlag erhalten, rechnen aber mit Kosten in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Wer uns kennt, weiß, dass wir keine Kosten und Mühe scheuen, um unsere Schützlinge optimal tiermedizinisch zu versorgen und alles Nötige veranlassen, um ihnen zu helfen. Allerdings werden die Tierarztbesuche und Operationen in den kommenden Tagen und Wochen unsere Vereinskasse sehr, sehr strapazieren. Wir freuen uns deshalb, wenn wir hier Spenden erhalten, die uns helfen, all diese Operationen und Behandlungen bezahlen zu können.

Spenden könnt Ihr mit dem Einzahlungsvermerk „Operationen-Tierarztkosten“ auf unser Vereinskonto:

Frankfurter Volksbank
IBAN: DE61 5019 0000 6001 4549 92
BIC: FFVBDEFF

 

Im Namen all unserer Schützlinge, in diesem Fall insbesondere im Namen von Danilo, Buddy und Manni, danken wir Euch für jedwede Hilfe!

Euer Tierrefugium Hanau Team

 

Das Tierrefugium Hanau in Trauer

In großer Trauer nehmen wir Abschied von Charles (Chuck) B. Procter.
Chuck war ein großer Freund des Tierrefugium Hanau und ein sehr tier- und naturlieber Mensch. Er half uns wo er nur konnte und besuchte uns in den vergangenen Jahren jede Woche. Letztes Jahr richtete er noch im Alter von 80 Jahren eine Kunstausstellung zu Gunsten der Tierrefugium Hanau aus und spendete alle Einnahmen für die Schützlinge des Tierrefugium.

Chucky, wir danken Dir für Deine Unterstützung. Du warst ein ganz großer und auch wenn Du sehr einsam gestorben bist, so haben wir Dich immer in unseren Herzen! Wir werden die langen Gespräche mit Dir sehr vermissen!

 

Traditionelle Tierbescherung im Tierrefugium Hanau

Am 14. Dezember 2019 ist es wieder soweit und wir feiern unsere mittlerweile schon tradionelle
Tierbescherung und lassen das Jahr gemütlich und beschaulich ausklingen…

 

 

Wir freuen uns auf Euren Besuch!!!

 

Herziger Neuzugang Don Pippo

23.10.2019

Wir durften heute das ca. 5 Monate alte Zwergziegenböckchen Don Pippo im Tierrefugium Hanau willkommen heißen.
Der Kleine wurde bei uns abgegeben, weil sein Brüderchen gestorben ist, der Züchter ihn nicht zurückwollte und
er nicht alleine leben sollte.Er ist so klein, dass wir noch bis in die späten Abendstunden unsere Zäune auf der Koppel sichern mussten, damit er nicht ausbrechen kann.

Im Sturm hat Don Pippo das gesamte Tierrefugium Team erobert. Er wird später in die große Herde integriert, sobald er kastriert und entwurmt wurde. Bis dahin, werden wir ihn natürlich nach Strich und Faden verwöhnen und mit Knuddeleinheiten eindecken.

Herzlich Willkommen, Don Pippo!!!

Toller Videobericht über das Tierrefugium Hanau

18.10.2019
Im Rahmen der Aktion #hanauerhelden haben die Stadtwerke Hanau einen sehr schönen Videobeitrag über das Tierrefugium Hanau und dessen Schützlinge gedreht. Der untenstehende Link führt Euch direkt zum Video.

Viel Spaß beim Schauen und Hören…

 

https://wolke.4ft.de/index.php/s/OUsEh5oEaat9WZp

 

Schwalbenfreundliches Haus

09.10.2019
Schwalbenfreundliches Haus – Tierrefugium Hanau wird vom NABU ausgezeichnet

Auch unsere gefiederten Freunde finden im Tierrefugium Hanau einen sicheren Ort zum nisten und brüten. Über 20 Rauchschwalbennester findet man an den Stallungen im Tierrefugium Hanau, die jedes Jahr aufs neue von den seltenen Rauchschwalben bewohnt werden.
Leider entfernen viele Haus und Stallbesitzer die aufwendig konstruierten Nester und somit beraubt man die Schwalben ihrer Brutplätze.

Heute wurde das Tierrefugium Hanau vom NABU Steinheim mit dem Status eines schwalbenfreundlichen Hauses geehrt und man überreichte dem ersten Vorsitzenden John D. Kraft die Urkunde, sowie ein Schild, das wir voller stolz am Tierrefugium Hanau anbringen werden. Wir bedanken uns beim NABU für diese Auszeichnung und appellieren an alle Haus und Stallbesitzer die wundervollen Nester bestehen zu lassen und somit aktiven Tierschutz zu betreiben und natürlich wünschen wir all unseren Schwalbenkindern einen guten und sicheren Flug in den warmen Süden!

 

Gottesdienst für Mensch UND Tier in Kahl am Main

Am Sonntag den 13. Oktober 2019 findet um 15.00 Uhr ein Gottesdienst für Mensch UND Tier statt. Zu dem Gottesdienst im Freien sind alle mit ihren Tieren herzlich eingeladen. In diesem besonderen Gottesdienst geht es um die Gemeinschaft von Mensch und Tier und um die Verantwortung des Menschen für alle Kreaturen. Die Kollekte aus diesem Gottesdienst, wird zu Gunsten des Tierrefugium Hanau gespendet.