Patenschaften

Im Tierrefugium Hanau leben Tiere, die aufgrund ihres Alters, Behinderung oder Krankheit kaum eine Chance auf Vermittlung in ein eigenes Zuhause haben.
Diese Tiere erleben ihren Lebensabend im Tierrefugium Hanau. Damit sich diese Tiere besonders Wohl fühlen, benötigen Sie medizinische Betreuung, medikamentöse und physiotherapeutische Maßnahmen, sowie unterstützende Hilfsmittel wie Hunderollstühle, Orthesen und Schutzschuhe sowie Spezialfutter. Diese Versorgung ist mit hohen Kosten verbunden.
Eine Tierpatenschaft hilft, die hohen Kosten zu tragen und unterstützt unsere Tierschutzarbeit. Auf unserer Patenschaftsseite stellen wir Ihnen die Patentiere und deren Geschichte vor. Jeder Einzelne hat schlimme Erfahrungen im Leben gemacht. Häufig sind skrupellose Menschen für die körperlichen und / oder seelischen Gebrechen verantwortlich.
Wenn Sie Tierpate werden, erhalten Sie eine Patenschaftsurkunde sowie regelmäßig Post und Bilder Ihres Patentieres. Gerne können Sie Ihr Patentier im Tierrefugium Hanau besuchen kommen.

Wie werden Sie Pate?

Füllen Sie einfach das Patenantragsformular aus und mailen Sie es an info@tierrefugium.de oder schicken es per Post an Tierrefugium Hanau – Patenschaft – Am Neuwirtshaus 2, 63457 Hanau oder per Telefax (06181-9456820) an uns.
Danach richten Sie einfach einen Dauerauftrag mit dem Betreff „Patenschaft (Name des Tieres)“ ein. Die Patenschaft ist jederzeit und ohne Angaben von Gründen kündbar.
Für weitere Fragen, können Sie uns auch telefonisch unter der Telefonummer 06181-9199089 erreichen.
Natürlich können Sie zu unseren Öffnungszeiten erst einmal die Patentiere besuchen und sich dann entscheiden.
Sie suchen noch eine herzliche Geschenkidee? Verschenken Sie doch einfach eine Jahrespatenschaft.
Wir würden uns sehr freuen, Sie bald als Tierpaten begrüßen zu dürfen.
Ihr Tierrefugium-Hanau-Team

Hier stellen wir Ihnen stellvertretend für viele andere Refugiumsbewohner ein paar „Patenkandidaten“ vor.

Sir Lanzelot
Geboren: ca.2008
Im Tierrefugium Hanau seit: Mai 2012
Sir Lanzelot ist eine Zwergziege mit Geschichte. Der stattliche Bock wurde randalierend in Aschaffenburg aufgefunden. Ganze drei Autos boxte er zusammen, bevor ihn die Polizei stellen konnte.  Sir Lanzelot ist eine sture kleine Ziege, die man einfach gern haben muß. Er ist eigensinnig, mürrisch und zuckersüß. Eine echte Charakterziege eben.  Da man seinen ursprünglichen Besitzer nicht gefunden hat, und man Zeigen, auch wenn sie Autos demolieren, nicht ins Gefängnis werfen darf, kam er ins Tierrefugium Hanau, wo er nun eine entspanntes und friedliches Leben verbringen wird.

Julchen
Geboren: 18.05.2012
Im Tierrefugium Hanau seit: 19.08.2012
Julchen ist eine zuckersüße Sau, die von ihren Besitzern im Tierrefugium Hanau abgegeben wurde, weil sie diese nicht mehr halten konnten.  So kam das rosa Minischwein noch ziemlich jung im Tierrefugium Hanau an. Mittlerweile ist Julchen ausgewachsen, ziemlich verfressen und sehr verschmust. Sie ist unglaublich intelligent und versteht es, alle Besucher mit ihrem Charm um den Finger zu wickeln.

Tommy
Geburtsdatum: ca. 2001
Rasse: Shetland Pony
Im Tierrefugium seit: 30.10.2006
Tommy ist ein Shetlandpony, das uns wegen seines schlechten Gesamtzustandes und einer Verletzungam Auge auf dem Ortenberger „Kalten Markt“ aufgefallen ist. Der „kleine Schwarze“ wohnt und tobt – zusammen mit den drei großen Pferden und unserem zweiten schwarzen Pony Moritz (der sein großer Zwillingsbruder sein könnte) – über die Refugiumsweiden. Er ist ein ruhiger Zeitgenosse, der sich anseinen großen Freunden orientiert und sein neues Leben offensichtlich genießt. Tommy ist ziemlichverfressen, und stibitzt sich auch gerne mal was aus der Futterhütte. Der kleine Mann kann nun seinLeben im Tierrefugium Hanau genießen und wenn man ihn beobachtet, sieht man ganz deutlich, dass er sich schon den nächsten Streich ausdenkt.
Schröder
Geburtsdatum: unbekannt
Rasse: Minischwein
Im Tierrefugium seit: 31.08.2007
Schröder ist eines unserer vielen „Scheidungsopfer“. Nachdem die Eheleute sich getrennt hatten, wollte sich keiner mehr um den kleinen Schröder kümmern. Es stand sogar im Raum, dass er eingeschläfert werden sollte. Als das Tierrefugium-Team davon erfuhr, sagten wir seine Aufnahme zu, und hießen ihn im Tierrefugium herzlich willkommen. Für Schröder war die Eingewöhnungszeit nicht ganz leicht und er benötigte seine Zeit, um sich an die neue Situation zu gewöhnen. Nun lebt Schröder auf der großen Koppel und liebt es, von den Besuchern „Leckereien“ zu bekommen. Er legt großen Wert darauf, dass er als Minischwein und nicht als Hängebauchschwein bezeichnet wird.
Grischa
Geburtsdatum: August 2004
Rasse: Spitz-Mix
Im Tierrefugium seit: 24.10.2008
Aus dem weiten Russland reiste unser Spitz-Mix Grischa an, der durch einen Autounfall querschnittsgelähmt ist. Als er im Tierrefugium aufgenommen wurde, hatten wir noch die Hoffnung, dass er durch intensive Therapie wieder laufen lernen könnte. Leider schlugen alle Therapieformen nicht an und Grischa bekam einen Hunderollstuhl. Tapfer stellte er sich seinem Schicksal und lernte ziemlich rasch mit dem neuen Gefährt umzugehen. Er geht sehr gerne mit anderen Hunden gemeinsam Gassi und genießt nun sein Leben im Tierrefugium Hanau. Grischa benötigt aufgrund seiner Behinderung regelmäßig Physiotherapie.
Maggi
Geburtsdatum: Juni 2010
Rasse: Wildschwein
Im Tierrefugium seit: 21.08.2010
Maggi ist ein im Juni 2010 geborenes Wildschwein! Sie wurde von einem Förster in die Tierklinik Neu-Anspach gebracht. Maggi hatte massive Probleme mit den Augen. Ein Auge musste umgehend entfernt werden, das zweite Auge ist blind. Maggi erholt sich im Tierrefugium Hanau prächtig und wird mit Sicherheit zu einer wundervollen Bache heranwachsen. Auswildern können wir Maggi leider nicht mehr, da ihre Behinderung ein Überleben in der freien Natur in keinem Fall ermöglicht. Maggi lebt mit Arielle in unserem Schweinegehege und schmust ganz oft mit ihrer großen Freundin.
Moritz
Geburtsdatum: 02.05.1998
Rasse: Shetland Pony
Im Tierrefugium seit: 15.04.2005
Moritz ist ein unglaublich freches aber auch genauso liebenswertes Shetland Pony, welches wir aus schlechter Haltung übernommen haben. Moritz und Tommy sind beste Freunde und spielen häufig auf der großen Koppel. Moritz liebt das Essen und ist ein wahres Schleckermäulchen. Fell und Hufpflege duldet er oft nur wiederwillig. Nachdem der kleine Mann gestriegelt und gebürstet wurde, rennt er häufig auf die Koppel und wälzt sich im Staub. Dann fühlt sich der kleine Lausbub richtig wohl.

 Samson
Geburtsdatum: ca. 1991
Rasse: Pferd
Im Tierrefugium seit: 11.07.2006
Samson ist ein selbstbewusstes Pferd, das mit seinem Freund Gigant vor dem Schlachter gerettet wurde. Seine Vorbesitzer ließen sich scheiden, und keiner wollte für den Unterhalt der Pferde weiter aufkommen. Beide sollten zum Schlachter gebracht werden. Doch in letzter Minute konnte Samson vor diesem grausamen Schicksal gerettet werden.